zurück zu Haushaltsplänen                                              

Analyse der Haushaltspläne (Vermögenshaushalt)

Investitionen 1996 bis 2007 (12 Jahre)

Die Freie Wählergruppe fühlt sich ihren Zielen verpflichtet. Sie arbeit darauf hin , dass nicht nur Visionen für die Kernstadt bestehen und nachhaltig verfolgt werden, sondern auch alle Ortsbezirke an der Entwicklung der Stadt teilhaben.

Augenscheinlich ist aber, dass diese Zielsetzung in den letzten Jahren nicht erreicht wurde. Entsprechende Bemühungen und Anmahnungen der FWG, dieses Ungleichgewicht zu beseitigen oder zumindest zu verringern,  wurden im Stadtrat wortreich als unbegründet abgetan oder sogar als Neiddiskussion oder Profilierungssucht  bezeichnet.

Aus diesem Grunde hat die FWG die Rechnungsergebnisse der Vermögenshaushalte der letzten 12 Jahre  analysiert und stellt dieses Ergebnis im Folgenden vor.

 

Zunächst wurden die Gesamtinvestitionen der 12 Jahre in Höhe von 53,2 Mio. € (Vermögenshaushalt) in verschiedene Ausgabenblöcke aufgeteilt.

In diese wurden in den letzten 12 Jahren durchschnittlich jährliche folgende 
Investitionen (Ausgaben) getätigt:

 

 

 

Neben der wichtigen Ausweisung und Bebauung von Neubaugebieten, sind die in den einzelnen Ortsbezirken getätigten Investitionen ein Maß für die Entwicklung eines Ortsbezirkes. Im Idealfall sollte über mehrere Jahre ein ausgewogener Einsatz der Mittel über alle Ortsbezirke nachweisbar sein.

Auch wird dabei von uns anerkannt, dass verschiedene Vorhaben eine besondere Wichtigkeit für die Gesamtstadt haben. Diese werden gesondert ausgewiesen.

Um die einzelnen Ortsbezirke miteinander vergleichen zu können wurde jeweils die Kennzahl

             "Investitionen je Jahr und Einwohner"  

errechnet. Die  jederzeit nachvollziehbare Berechnung ergab für die Rj. 1996 bis 2007 folgendes Ergebnis

Ausgaben (Investitionen) im Schnitt der letzten 12 Jahren
in € je Jahr und Einwohner in den angegebenen Bereiche
(Aufteilung der oben angegebenen 1,57 Mio €)
.

               

bezogen auf -->:

Gesamtstadt nur Kernstadt Boppard Stadt ohne 
OB Boppard
    Stadt ohne  
OB Boppard und
ohne Bad Salzig
        nur OB       Bad Salzig

 

.
Erläuterungen:
  • Die Investitionen bei den ortsbezogenen Vorhaben bezogen auf die Gesamtstadt belaufen sich auf

                 
    45 € je Jahr und Einw. für die "Wichtigen Vorhaben" und
                 
    56 € je Jahr und Einw. für die speziell auf Ortsbezirk ausgerichteten Vorhaben
     
  • Rechnet man nur mit den Ausgaben für speziell für den Ortsbezirk Boppard durchgeführten Vorhaben, bezogen auf die Einwohnerzahl dieses Ortsbezirkes so ergibt dies die Kenngrössen

                70 € je Jahr und Einw. für die "Wichtigen Vorhaben" mit Standort Boppard und
               
    90 € je Jahr und Einw. für die speziell in Boppard durchgeführte Vorhaben
    .
  • Die so berechnete Investitionsquote bei den speziell auf den Ortsbezirk bezogene Vorhaben liegt beim Ortsbezirk Boppard um 63 % höher als die der anderen Ortsbezirke
    .
    .
  • Mit     23 € je Einw. und Jahr  ist Bad Salzig  Schlusslicht.
    .

Aus diesem Grund gilt unser Augenmerk z.Zt. insbesondere der Weiterentwicklung von Bad Salzig, dem einzigen Kurort im Weltkulturerbe Mittelrhein. Dieser Ortsbezirk wurde in den letzten Jahren stark benachteiligt. Dabei lassen wir die Entwicklung der anderen Ortsbezirke natürlich nicht aus den Augen.

 

 

 

Die FWG ist gerne bereit andere Zusammenstellungen zu fertigen. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an:

 heinz-klinkhammer@t-online.de

 

zum Seitenanfang